Expert stellt Strategie 6.0 vor

Bild: Expert

Unter dem Motto „60 Jahre beste Partnerschaft“ fand am vergangenen Freitag, 18. Februar 2022, die virtuelle Expert-Tagung im Rahmen der Koop 2022 statt. Über 1.000 Expert-Gesellschafter – das entspricht über 90 Prozent der Gesellschafterbetriebe – nahmen digital an der Veranstaltung teil und erhielten Informationen zu Markttrends, Branchenentwicklungen sowie der Expert-Strategie im Jubiläumsjahr. Eröffnet wurde die Tagung mit einer Rede vom Aufsichtsratsvorsitzenden Friedrich Wilhelm Ruf, außerdem wurde Michael Grandin als neues Mitglied des Expert-Vorstands vorgestellt. In diesem Jahr feiert die Kooperation ihr 60-jähriges Jubiläum.

Digitale Messe – Bild: Expert

Trotz der Absage der physischen Veranstaltung können sich die Expert-Gesellschafter auf attraktive Messeangebote und vielfältige Workshops freuen. In diesem Jahr wird das Workshop-Format um die sogenannten Impuls-Keynotes erweitert. Hier geben die Verantwortlichen der Industriepartner exklusive Einblicke in Themen wie strategische Ausrichtung, aktuelle Zusammenarbeit mit Expert, generelle Branchenentwicklung, Neuheiten sowie Ausblicke auf die nächsten Monate.

„Multichannel ist für Expert Normalität“

Zu Beginn seines Strategievortrages erläuterte Dr. Stefan Müller, Vorstandsvorsitzender der Expert SE, welche Schwerpunkte im Jubiläumsjahr gesetzt werden: „Wir werden unsere gesamte Wertschöpfungskette noch stärker auf die Kund:innen ausrichten mit der Zielsetzung, sie am Point of Sale noch mehr zu begeistern. Außerdem werden wir durch verschiedene Maßnahmen eine noch stärker fokussierte Marktbearbeitung sicherstellen, da der stationäre Handel ohne den Online-Handel nicht mehr funktionieren kann – Multichannel ist für Expert Normalität!“ Ein weiterer Schwerpunkt von Expert 6.0 sind die Mitarbeiter: Sie sollen im Jubiläumsjahr noch mehr in den Fokus gestellt werden.

Dr. Stefan Müller – Bild: Expert

Um rund um die gesetzten Schwerpunktthemen noch intensiver auf die individuellen Bedürfnisse der Gesellschafter eingehen zu können, ist ein Roadtrip des Expert-Vorstandes im März geplant. „An sechs Standorten in ganz Deutschland möchten wir dabei in den direkten Dialog mit unseren Gesellschaftern treten. So soll unser offener Austausch weiterhin gelebt, eine stetige Weiterentwicklung am Puls der Zeit gewährleistet und das Versprechen, die beste Kooperation in der Branche zu sein, verstärkt werden“, erklärt Dr. Stefan Müller.

„Unsere Mitarbeiter:innen sind unser höchstes Gut“

Die nachhaltige Bindung, Förderung und Weiterentwicklung der Fachberater, aber auch das Herausstellen der Attraktivität von Expert als Arbeitgeber ist für die Kooperation eine fundamentale Aufgabe im Jubiläumsjahr. Im Rahmen des standortübergreifenden Contests „experten Performance Cup“ sollen die Fachberater durch Best-Practice-Beispiele voneinander lernen und sich weiterentwickeln, um so die Kundenzufriedenheit weiter zu steigern. „Unsere Mitarbeiter:innen sind unser höchstes Gut, gegenseitiges voneinander lernen und Wertschätzung sind somit unerlässlich, um eine Identifikation mit dem Unternehmen sicherzustellen“, sagt Gerd-Christian Hesse, Vorstand für Finanzen, Personal und Versicherung der Expert SE. „Eine gute Ausbildung und vielfältige Weiterentwicklungsmöglichkeiten sind wichtig, um Fachkräfte dauerhaft im Unternehmen zu halten. Doch in Zeiten des Fachkräftemangels ist es eine ebenso große Herausforderung, kompetente und motivierte Mitarbeiter:innen auf dem Arbeitsmarkt zu finden.“ Um diese Aufgabe anzugehen, wurde eine neue Recruiting-Kampagne entwickelt, die die Vorzüge von expert als attraktiven Arbeitgeber verstärkt in den Mittelpunkt rückt. Angelehnt an die „Nachbarschaftskampagne“ zielt die Recruiting-Kampagne auf Regionalität und ein persönliches Nachbarschaftsverhältnis ab und besticht mit situationsbezogenen Bildern, auf denen Expert-Mitarbeiter bei der Arbeit zu sehen sind.

Gerd-Christian Hesse – Bild: Expert

Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Lieferanten

Frank Harder, Vorstand für Vertrieb, Marketing und E-Commerce der Expert SE, sprach in seinem Vortrag über das aktuelle Marktumfeld, die Umsatzentwicklung bei Expert und die gesamte Wertschöpfungskette von den Lieferanten bis zu den Kunden. Er erläuterte, dass Expert im vergangenen Geschäftsjahr die positive Entwicklung fortsetzen konnte. Dennoch gab es leichte Umsatzrückgänge (von April bis Dezember 2021) im Vergleich zum Vorjahr, was auf die außergewöhnlichen Sonderkonjunktur im sehr starken ersten Jahr der Pandemie zurückzuführen ist. „Wir möchten uns bei unseren Gesellschaftern, Mitarbeiter:innen und Industrie- und Dienstleistungspartner:innen für ihr Vertrauen und ihre Unterstützung bedanken“, sagt Frank Harder. „In diesen herausfordernden Zeiten zeigt sich deutlich, wie stark unser Zusammenhalt ist und auf welch solides Fundament wir uns bei der Zusammenarbeit mit unseren Partner:innen verlassen können.“

Frank Harder – Bild: Expert

Logistik schafft Wettbewerbsvorteile

Im Expert-Jubiläumsjahr steht in der Unternehmenszentrale außerdem ein großer Meilenstein bevor: Der Abschluss der Inbetriebnahme und Vollbetrieb des Expert Fulfillment Center (eFC) – ein modernes, knapp 13.000 Quadratmeter umfassendes Logistikzentrum in der Bayernstraße 6 direkt neben der Firmenzentrale in Hannover-Langenhagen. Mit dem neuen Logistikzentrum investiert Expert in die Zukunftsfähigkeit der Verbundgruppe und setzt ein starkes Signal in die Standortsicherung. O-Ton Expert: „Das neue eFC schafft flexible Wachstumsmöglichkeiten hinsichtlich Bestellverhalten und Produktinnovation sowie Raum für Filialzuwachs und eine höhere Online-Verfügbarkeit. Gleichzeitig ist durch das moderne Logistikzentrum die vom Großteil der Kund:innen erwartete on time delivery und Full Service möglich, bei gleichbleibender Wirtschaftlichkeit.“ Hinzu kommen eine hohe Lieferqualität und kurze Auftrags-Durchlaufzeiten. Zudem werde durch den Einsatz einer Photovoltaik-Anlage, E-Ladestationen für Pkw und papierlose Mehrwegtransportbehälter ein starker Fokus auf nachhaltige Logistik gelegt. Die Inbetriebnahme des eFC ist bereits gestartet, ab dem Geschäftsjahr 2022/2023 soll der Vollbetrieb beginnen.

zur Startseite

Anzeige