„Beurer Campus“ wurde offiziell eingeweiht

Bild: Beurer

Nach knapp dreijähriger Bauzeit hat Beurer sein neues Verwaltungsgebäude eingeweiht. Mit diesem Großbauprojekt investierte der Gesundheitsspezialist knapp 13 Millionen Euro an seinem Firmenhauptsitz und bekennt sich klar zum Wirtschaftsstandort Ulm, mit dem das familiengeführte Unternehmen bereits seit der Firmengründung im Jahr 1919 fest verbunden ist. Der Neubau bietet Platz für 100 zusätzliche Arbeitsplätze und schafft eine „New Work Kultur“ mit besten Bedingungen, auch für hybrides Arbeiten.

Die feierliche Eröffnung beging die Geschäftsleitung von Beurer am 6. April 2022 gemeinsam mit 50 geladenen Gästen, darunter Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch, das Architekten-Team von Nething, die das Großbauprojekt umgesetzt haben sowie weitere Wirtschaftsvertreter, langjährige Partner und Wegbegleiter.

Marco Bühler – Bild: Beurer

„Der Neubau war ein absolut notwendiger Schritt, um dem stetigen Wachstum, vor allem der vergangenen zehn Jahre, gerecht zu werden. Mit dem ‚Beurer Campus‘ schaffen wir einerseits den nötigen Platz, aber auch neue Möglichkeiten für eine digitalisierte Arbeitswelt. Denn Unternehmenskultur lebt ganz stark auch vom Arbeitsumfeld“, sagt Marco Bühler, Geschäftsführer der Beurer GmbH, in seinem Vortrag. „Wir möchten mit der Standorterweiterung unsere Position als Innovationstreiber nachhaltig fördern und uns als attraktiven Arbeitgeber in der Region präsentieren. Deshalb war auch von Anfang an klar, dass wir Ulm-Söflingen verbunden bleiben“.

Arbeiten mit Wohlfühlcharakter

Das neue Verwaltungsgebäude mit 2800 Quadratmeter Nutzfläche bietet viel Raum für kreative Ideen. Die Verbindung von Tradition und Innovation spiegelt sich im gesamten Gebäude wider.

Bild: Jan Schmiedel

So ist die Innengestaltung hell, freundlich und zeitlos, die Gebäudetechnologie nach modernstem „State of the Art“ ausgestattet. Neben Büroräumen und mobilen Arbeitsplätzen gibt es einen neuen Haupteingang mit Empfangsbereich und einen großen Showroom zur Produktpräsentation. Weiterhin laden großzügige Schulungs- und Meetingräume sowie Kreativ-Inseln zum Austausch mit den Kollegen ein. Fokusräume bieten wiederum Rückzugsmöglichkeiten für Online-Meetings oder Ruhearbeit. Im hauseigene Coffice werden Kaffeespezialitäten und Snacks angeboten. Zwischendrin finden sich aber auch immer wieder Anekdoten und Zeitzeugnisse der mehr als 100-jährigen Beurer Geschichte, wie eine Historienwand oder der nach der Gründerin benannte „Käthe-Beurer-Platz“ mit Statue zu Ehren des Gründer-Ehepaars.

Bild: Beurer

Beurer zeigt einmal mehr, dass der Claim „Gesundheit und Wohlbefinden“ auch für die  Mitarbeiter gelebt wird. Denn nicht zuletzt sind alle Arbeitsplätze mittlerweile so modern und ergonomisch ausgestattet, dass sie den Ansprüchen einer „New Work Kultur“ absolut entsprechen. Digitalisierung ist hier die treibende Kraft für neue Denkweisen im Joballtag. Gerade die Herausforderungen der Corona-Pandemie haben gezeigt, dass Flexibilität und ein „hybrides“ Büro in der heutigen Arbeitswelt notwendig und sinnvoll sind. Der „Beurer Campus“ bietet nun die technischen wie räumlichen Möglichkeiten, dies optimal und zukunftsweisend umzusetzen und ermöglicht den Mitarbeitern gleichzeitig ein Arbeitsumfeld zum Wohlfühlen.

zur Startseite

Anzeige