Black Friday: Die richtige Verpackung macht den Unterschied

Verpackung von Box Inc - zwei Menschen mit Karton im Lager
Foto: Box Inc

Am heutigen Black Friday werden wieder massenweise Produkte versandt. Ein guter Zeitpunkt, um über Verpackungen nachzudenken – insbesondere in Hinblick auf das bevorstehende Weihnachtsgeschäft. Wie sich Onlinehändler optimal auf die kommende Weihnachtszeit vorbereiten und wie Verpackungen einen sinnvollen Unterschied für Verbraucher und Umwelt machen, erklärt Mikael Fristedt Westre, Gründer und CEO von Box Inc, einer Onlineplattform für die Beschaffung von Verpackung.

Mikael Fristedt
Mikael Fristedt, Foto: Box Inc

Der beste Deal, der größte Preisnachlass, die schnellsten Schnäppchen – am Black Friday überbieten sich die Händler mit Superlativen. Auch hierzulande ist der Black Friday (mit seinem ‘kleinen Bruder’, dem Cyber Monday) zu einem der umsatzstärksten Tage im Einzel- wie im Onlinehandel avanciert. 2020 geht die Tendenz aufgrund der Corona-verschuldeten Restriktionen im Einzelhandel natürlich zum Onlinehandel – hier wird sich der Black Friday maßgeblich abspielen. Das Online-Geschäft boomt, und mit ihm die Nachfrage nach Verpackungen. Denn für jede Ware, die über die digitale Ladentheke geht braucht es die richtige Verpackung. Wie also bekommen Einzelhändler die richtige Verpackung, und was ist nach Meinung der Verbraucher die richtige Verpackung?

Der Kunde ist König – auch bei der Verpackung

Viele Unternehmen haben weder die Zeit noch das Wissen, die richtige Verpackung und den richtigen Lieferanten zu finden. Die meisten Verpackungen werden immer noch mehr oder weniger auf die gleiche Weise beschafft wie vor zehn Jahren. Der Suchprozess für Händler, die selbst eine fundierte Wahl treffen wollen, ist zeit- und kostenintensiv. Ist es notwendig, ein Experte für Verpackungsbeschaffung zu sein, um eine kluge und nachhaltige Wahl zu treffen? Nein! Die Digitalisierung hat die Macht, die alten Strukturen zu vereinfachen, indem sie dem Käufer das nötige Wissen und eine gut sortierte Auswahl an die Hand gibt.

Konkret ermöglicht es die Digitalisierung den Händlern, eine Online-Anfrage auf der Grundlage ihrer Grundbedürfnisse zu erstellen und sie in eine professionelle Angebotsanfrage umzuwandeln. Die Anbieter antworten dann mit vergleichbaren Angeboten, wodurch der Käufer Zeit und Geld spart und eine intelligentere Wahl treffen kann.

Individualisierte und nachhaltige Verpackung

individuelle Verpackung
Foto: Box Inc

Die Frage aller Fragen – Was wollen die Verbraucher? – kann und muss auf zweierlei Weise beantwortet werden. Die erste Antwort lautet: Die Verbraucher wollen von der Verpackung begeistert werden. Studien haben gezeigt, dass bis zu 50 Prozent der Verbraucher die Verpackung nicht als dem Standard des bestellten Produkts entsprechend empfinden. Da Markenprodukte aber zunehmend wichtiger werden, muss sichergestellt werden, dass die Produkte nicht im braunen Karton, sondern mit einem markengerechten Verpackungserlebnis geliefert werden!

Die zweite Antwort betrifft die Verpackungsmaterialien. Zu den negativen Aspekten des Black Fridays und des zunehmenden Onlinehandels insgesamt zählen unstrittig übermäßiger Verpackungsverbrauch und -müll. Die Wahl einer Verpackung aus erneuerbaren Materialien ist ein guter Anfang, aber sie sollte auch umfassend und leicht recycelbar sein. Papierbasierte Verpackungen sind unter diesen Aspekten eine nachhaltige Wahl. Und die Verbraucher stimmen dem zu: 88 Prozent hielten papierbasierte Verpackungen für nachhaltig im Vergleich zu 18 Prozent bei Kunststoffen.

Weihnachtszeit ist Verpackungszeit

Individuelle Verpackungen, um das Unpacking schon vom ersten Moment an zu einem Highlight zu machen – das sollten Händler für jeden Anlass in Betracht ziehen. So auch an Weihnachten, das kurz vor der Tür steht. Wie auch immer das diesjährige Weihnachtsfest im Detail aussehen mag, eines steht fest: Liebevoll verpackte Geschenke dürfen nicht fehlen. Doch häufig steckt unter dem Geschenkpapier noch immer der selbe dunkelbraune Karton. Bei wem da wohl Weihnachtsstimmung aufkommt? Fest steht: Händler sind gut damit beraten, auf individuelle und nachhaltige Verpackungen zu setzen – ob an Black Friday, Weihnachten, zum Valentinstag oder an Ostern. Und erst recht in der Zeit dazwischen.

Über den Autor

Mikael Fristedt Westre ist CEO und Gründer von Box Inc. Er verfügt über Erfahrungen aus der Dienstleistungs- und Geschäftsentwicklung sowie dem Marketing bei Stora Enso. Bevor er zu Stora Enso kam, war Fristedt als Gründer und Unternehmensberater tätig.

zur Startseite >

Anzeige