Kitchen Aid: Mit Fleischwolf-Vorsatz zum veganen Hack

KitchenAid Fleischwolf. Foto: Kitchen Aid
Foto: Kitchen Aid

Veganes Hack liegt im Trend und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Und da Selbstgemachtes ebenfalls ein großes Comeback erlebt, wird die vegane Alternative kurzerhand selbst zubereitet. Frikadellen, Burger-Pattys oder einfach nur traditionelles Chili con Carne – mit dem Ganzmetall Fleischwolf-Vorsatz von Kitchen Aid gelingt das pflanzliche Pendant täuschend echt. Denn da das Auge bekanntlich mitisst, ist ein gutes Imitat schon die halbe Miete.

Im Internet finden sich mittlerweile allerhand Rezepte aus Soja, Seitan oder Reiswaffeln. Wenn alle Zutaten beisammen liegen, kann es losgehen: Küchenmaschine einschalten, Ingredienzen nacheinander in die Einfüllschale geben und wenn nötig mit dem speziellen Stopfen, der mit dem Fleischwolf mitgeliefert wird, nachhelfen.

Garantiert gut: Verkaufsargument Ganzmetall

Der Vorsatz kann im Kühlschrank oder Gefrierschrank vorgekühlt werden. So ist eine saubere und sachgemäße Verarbeitung der Produkte garantiert. Mit den drei mitgelieferten Schneidplatten lässt sich der Feinheitsgrad nach Bedarf variieren. Die Scheiben sind aus gehärtetem Stahl und gewährleisten so eine lange Schneidhaltigkeit.

Kitchen Aid Ganzmetall Fleischwolf. Foto: Kitchen Aid
Foto: Kitchen Aid

Aber mit dem Fleischwolf lassen sich viele weitere fleischlose Köstlichkeiten zubereiten. In der orientalischen Küche zum Beispiel wird ein Fleischwolf sehr vielseitig eingesetzt. Er dient zum feinen Zerkleinern bzw. Mahlen und Vermengen. So werden dort unter anderem auch Obst, Gemüse und Kräuter verarbeitet und die allseits beliebte Falafel hergestellt. Aber auch für das gute alte Kartoffelpüree kann der Kitchen Aid Ganzmetall Fleischwolf einsetzt werden.

zur Startseite >