Samsung Dual Cook Steam: Mit Volldampf Richtung Innovation

Samsung Martin Alof. Foto: Samsung
Martin Alof, Head of Sales Built-In bei Samsung. Foto: Samsung

Statt ungesunder Fertiggerichte bevorzugen immer mehr Menschen frische und nährstoffreiche Speisen. Neben den Zutaten ist auch die Art der Zubereitung wichtig, um Vitamine und Mineralstoffe zu erhalten. Daher hat Samsung den Backofen Dual Cook Backofen entwickelt, der backen und dampfgaren kann. Der Backofen mit Dampfgarfunktion ist das Highlight der neuen Infinite Design Produktlinie, die im Herbst erscheint.

Seit Jahren steckt Samsung viele Ressourcen in die Weiterentwicklung seines Einbaugeräteportfolios. Damit wird die Küche von morgen noch smarter, effizienter und einfacher in der Handhabung. Mit dem Dual Cook Steam Backofen verbindet Samsung Design mit flexiblen Zubereitungsmöglichkeiten, die das Kocherlebnis verbessern.

Flexibel und vitaminschonend garen

Mit dem Dual Cook Steam Einbaubackofen können Speisen dank integrierter Dampfgarfunktion gesund und vitaminschonend zubereitet werden. Die zwei unabhängig voneinander steuerbaren Garräume des Backofens lassen die gleichzeitige Zubereitung zweier Speisen zu. Die neue Dampfgarfunktion ermöglicht darüber hinaus Dampfgaren im unteren Teil des Backofens und Intervalldampfmöglichkeiten im gesamten Garraum. Schnell und energiesparend lassen sich dadurch zwei unterschiedliche Gerichte zaubern, die anschließend zum gemeinsamen Essen einladen.

Mehrwert für Händler: Samsungs Dampf-Technologie

Das Intervalldampfen sorgt dafür, dass ein Braten bei konstanter Temperatur und Dampfzuführung in Intervallen innen saftig bleibt, während er außen eine goldbraune Farbe erhält. Das mitgelieferte Garthermometer bietet eine zusätzliche Möglichkeit, die Temperatur zu regulieren, um das Fleisch wie in der Profi-Küche zuzubereiten. Wie und in welcher Abfolge der Benutzer seine Gerichte zubereitet, ist ihm selbst überlassen. Er kann aus insgesamt acht verschiedenen Betriebsarten wählen – und damit aus vier Kombinationen mehr als bei den Vorgängermodellen der Dual Cook Reihe.

„Mit dem Dual Cook Steam bringen wir eine innovative Technologie auf den Markt, die das gleichzeitige Backen und Dampfgaren ermöglicht und so das Kocherlebnis flexibler, schneller sowie gleichzeitig gesünder und schmackhafter macht“, so Martin Alof, Head of Sales Built-In bei Samsung. „Diese Aspekte bieten zusammen mit dem stilvollen Design und der Option auf Vernetzung einen essenziellen Mehrwert für Händler im Abverkauf an den Kunden. Das Produkt ist ganz auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten.“

Alles in einem Gefäß

Der Dual Cook Steam ermöglicht rund 70 Minuten Dampfgaren. Die Zugabe von Wasser erfolgt dabei denkbar einfach über eine kleine Schublade neben dem Bedienfeld. Im Anschluss des Garprozesses sammelt sich das überschüssige Wasser wieder in der Schublade, sodass der Nutzer nichts weiter tun muss, als diese zu entleeren.

Das im Lieferumfang enthaltene Dampfgargefäß ermöglicht eine gleichmäßigere Verteilung des Wasserdampfs, was dem Gericht auf direktem Wege zugutekommt. Und da sich der Dampfgarprozess ausschließlich innerhalb des Gefäßes abspielt, ist zudem nicht einmal die Reinigung des gesamten Backofens erforderlich. Sollte es dennoch einmal zu Verschmutzungen kommen, reinigt sich der Backofen durch die integrierte Pyrolyse-Funktion selbst.

Mit einem Füllvolumen von 12 Litern bietet das Dampfgargefäß mit Edelstahl-Einsatz genug Platz für üppige Speisen. Zudem kann der Glasdeckel alternativ auch als Auflaufform verwendet werden. Nichtsdestotrotz passt das Gefäß zur einfachen Reinigung in die Spülmaschine.

Connected Living mit Smart Things-App

Der Dual Cook Steam Einbaubackofen lässt sich ebenso wie der Kompaktbackofen, der als Dampf- oder Mikrowellen-Kombigerät erhältlich ist, sehr intuitiv bedienen und in das heimische Netzwerk integrieren. Der Nutzer entscheidet selbst, ob er den Backofen über das nahtlos in die Oberfläche integrierte 4,3 Zoll-Farbdisplay oder den danebenliegenden, großen Drehregler steuert. Die passende im Infinite Design gestaltete Wärmeschublade sorgt außerdem dafür, dass die Speisen auf den vorgewärmten Tellern heiß bleiben.

Über die Smart Things-App lassen sich beide Backöfen zudem mit anderen kompatiblen Geräten vernetzen und an persönliche Bedürfnisse anpassen. So können Nutzer über ihr kompatibles Smartphone bequem die Garzeit überwachen, den Backofen vorheizen oder die Temperaturen anpassen, während sie in einem anderen Raum Zeit mit ihren Gästen verbringen. Die vollständige Ausrichtung seiner Produkte auf Connected Living spielt für Samsung eine entscheidende Rolle.

„Samsung stellt seine Produktpalette zukunftsorientiert auf, um dem Anspruch der Kunden gerecht zu werden und dem Handel so ein weiteres attraktives Verkaufsargument zu bieten“, ergänzt Martin Alof.

zur Startseite >