expert-Zentrale beendet Kurzarbeit zur Unterstützung der Händler

Eingang expert Fachmarkt Langenhagen. Foto: expert
Foto: expert
Samsung Family Hub

Der Öffnung aller expert-Läden mit der gesamten Verkaufsfläche in allen Bundesländern folgt jetzt das Ende der Kurzarbeit in der expert-Zentrale. Rückwirkend zum 1. Mai 2020 sind die Mitarbeiter dort nun als wieder mit voller Kraft für die Händler an den Standorten

Erste Schritte hin zur Normalität

expert Zentrale
Zentrale in Hannover-Langenhagen, Foto: expert

„Wir begrüßen die von der Bundesregierung beschlossenen Lockerungen zur Öffnung der kompletten Verkaufsfläche unserer Fachmärkte außerordentlich und freuen uns, dass schrittweise Normalität in unseren und den Geschäftsbetrieb unserer Fachhändler einkehrt“, sagt Dr. Stefan Müller, Vorstandsvorsitzender der expert SE.

Aus diesem Grund habe expert die Kurzarbeit in der expert-Zentrale zum 1. Mai beendet. Einen besonderen Dank spricht Müller allen Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und Geschäftspartnern aus. Durch deren Engagements konnte expert, so der Vorstandsvorsitzende, die herausfordernde Phase des Corona-Shutdowns so entschlossen bewältigen.

Flächenbegrenzung erleichtert Einhaltung des Abstands

expert Kassensituation
Kassenbereich, Foto: expert

Eine deutschlandweite Aufhebung der Flächenbegrenzung erleichtert die präzise Einhaltung der Abstandsregelung deutlich. Durch den Einsatz jedes Einzelnen setzt expert an den Standorten und in der Zentrale zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern weiterhin alle vorgegebenen Gesundheits- sowie Sicherheitsauflagen gewissenhaft um.

An jedem Standort wird am Eingang die Kundenfrequenz kontrolliert. Zusätzlich achtet expert darauf, dass alle Kunden und Mitarbeiter im Geschäft einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Vor Ort wird zudem ausreichend Desinfektionsmittel bereitgestellt.

zur Startseite >