Samsung eröffnet Connected Living Showroom

Foto: Ulrich Schepp

Am Firmensitz in Schwalbach am Taunus hat die Samsung Electronics GmbH ihren neuen Connected Living Showroom eröffnet. Die aufwändig gestaltete Fläche im Erdgeschoss der deutschen Zentrale zeigt, welche Möglichkeiten ein vernetztes Zuhause oder intelligentes Büro schon heute bieten. Die Darstellung erfolgt anhand des SmartThings-Systems von Samsung. Das System verbindet QuickDrive-Waschmaschine, QLED TV und mobile Galaxy-Geräte und tausende weitere Geräte von anderen Anbietern miteinander und schafft so smarte Räume.

Im Connected Living Showroom sind die verschiedenen Bereiche wie einzelne Räume in einer großen, offenen Wohnung gestaltet. Dabei sind fast alle elektronischen Geräte via SmartThings vernetzt. Das System von Samsung ist bereits mit vielen intelligenten Produkten kompatibel und gibt dem Nutzer eine übersichtlich Kontrolle über sein Equipment und den Energieverbrauch im Haus. Die Steuerung erfolgt über die SmartThings App per Smartphone, Tablet, Smart  TV, Family Hub-Kühlschrank oder mit Spracheingabe.

Fotos: Ulrich Schepp

Erlebnisraum für SmartThings-Vernetzung

 

Der Showroom wird künftig außerdem als Veranstaltungsort und Raum für Austausch und Erlebnis rund um Digitalisierung in der Region Hessen dienen. In Zukunft soll der Showroom für Roundtable-Gespräche und Workshops mit Smart-Home-Fachleuten wie Architekten, Innenarchitekten oder Technikexperten zur Verfügung stehen. „Die Digitalisierung geht alle Gesellschaftsteile an – von der Schulklasse bis zur Seniorin“, sagt Sangho Jo, Head of Samsung Electronics GmbH. „Deshalb ist der Samsung Connected Living Showroom bewusst keine Ausstellungsfläche, sondern ein Erlebnisraum, der digitale Themen greifbar macht. Unsere Türen stehen auch der Politik, der Wirtschaft und den Schulen für Edutainment-Angebote offen.“

Unterschiedliche Szenarien

Bei der Eröffnung des Showrooms zeigte Samsung, wie das smarte Meeting mit Connected Living aussehen könnte.

Im Samsung Connected Living Showroom können Gäste zwischen drei Rollen wählen, um einen Tag im smarten Zuhause durchzuspielen: der Freelancer, das junge Pärchen oder die mehrköpfige Familie. Für den Freelancer wird zum Beispiel im Showroom gezeigt, wie eine Kaffeepause mit Hilfe des Samsung Galaxy Note10+ aussehen könnte, das einfach auf dem Rahmen des The Serif platziert wird, um über die damit vernetzte Soundbar Musik zu hören.Das frisch verheiratete Paar kann eine romantische Date Night im gemütlichen Wohnzimmer mit Couch-Landschaft, Q950R 8K TV und Samsung Soundbar genießen. Über den QLED TV können beide Partner nachsehen, welche Lebensmittel im Family Hub Kühlschrank sind oder was gerade draußen vor der Tür passiert. Während sie unterwegs sind, zeigt das Smartphone eine Benachrichtigung des SmartThings Water Leak Sensors an, ein Wasserleck wurde erkannt. Mit Hilfe eines smarten Wasserventils wird die Wasserzufuhr schnell abgedreht.

In der Rolle eines Familienmitglieds können die Besucher unter anderem ausprobieren, wie von der Küche aus automatisiert Haushaltsaufgaben gemacht werden. Das Wohnzimmer wird mit einem einzigen Befehl in den Gaming-Modus versetzt und auch die QuickDrive-Waschmaschine lässt sich per SmartThings App steuern

zur Startseite >