Graefs Kaffeemühle CM 200: Wenn der junge Tag nach Kaffee duften soll

96
Foto: Markus Bassler

Erst mal ein Kaffee – dann kann der Tag beginnen. Besonders aromatisch fällt der schwarze Wachmacher aus, wenn die Bohnen erst kurz vor dem Aufbrühen gemahlen werden. Denn Kaffeeöle und andere Aromastoffe verflüchtigen sich rasch, wenn sie Licht, Luft oder Wärme ausgesetzt sind.

Mit der Kaffeemühle CM 200 in weiß und rot, die Graef im Mai auf den Markt bringt, kann dies dank durchdachtem Design nicht passieren. Das Gerät passt räumlich wie optisch in jede Küche: Es ist kompakt gestaltet und sein hochwertiges Kunststoffgehäuse ist in Rot, Weiß oder Schwarz erhältlich, im Family Look von Graef eben.

Alles an der CM 200 ist auf intensiven Kaffeegenuss und einfache Handhabung ausgelegt. Da ist zum Beispiel das Scheibenmahlwerk aus Edelstahl, das aromaschonend arbeitet. Sein Mahlgrad lässt sich ganz nach persönlichem Geschmack auf 18 verschiedene Stufen einstellen, von fein bis grob. In einem Durchgang mahlt die Maschine Kaffeepulver für bis zu 14 Tassen. Zur Ausstattung des Geräts gehört auch ein Portionierungslöffel.

Kaffeemühle CM 200 – Foto: Graef

Einfach, sicher, sauber, praktisch

Damit der Kaffeeduft nicht schon vor dem Mahlen verfliegt, verfügt der der 225 Gramm fassende Bohnenbehälter der CM 200 über einen dicht abschließenden Aroma-Schutzdeckel. Sowohl der Kaffeebohnenaufsatz als auch der Kaffeemehlbehälter sind abnehmbar. Das erleichtert sowohl das Befüllen und Entleeren als auch das Säubern mit dem Reinigungspinsel, der ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist. Um Sicherheit und saubere Handhabung zu gewährleisten, lässt sich die CM 200 nur dann einschalten, wenn beide Behälter eingesetzt sind.

Kurz: Wer ein wahrer Kaffeeliebhaber ist, kann den Morgen kaum besser begrüßen, als mit einem Druck auf die Starttaste der CM 200 von Graef.

Kompakt: Für die Kaffemühle in den Farben schwarz, weiß und rot gilt der UVP von 64,99 Euro. Ab Mai 2019 ist sie im Handel erhältlich.

graef.de

zur Startseite >