Foto: Smeg

Olaf Nedorn (47) leitet ab sofort das Geschäft von Smeg in Deutschland und Österreich. Er folgt auf Daniel Martinez, der das Unternehmen Ende Juli verlässt, um sich neuen Aufgaben zu widmen.

Unter der Führung von Martinez gelang es Smeg, die Marke in Deutschland aufzubauen und ihre Bekanntheit zu steigern. Nach einer langen Zeit der Zusammenarbeit und einer Erfolgsgeschichte in verschiedenen Märkten, sahen Smeg und Martinez jetzt einen günstigen Zeitpunkt gekommen, den Wechsel einzuläuten.

Olaf Nedorn kommt von BSH Hausgeräte, wo er bereits über zehn Jahre lang sein strategisches Know-how in Marketing und Vertrieb unter Beweis stellte, zuletzt als Direktor Marketing & Kommunikation. Frühere Stationen seiner Karriere waren unter anderem Siemens Mobile Phones, Karstadt Quelle und Beiersdorf.

Mit starkem Vertrieb und Marketing für mehr Marktanteile

Smeg Zitruspresse im 50’s Style in PastellgrünSmeg hat sich mit Nedorn bewusst für einen anerkannten Macher mit langjähriger Vertriebs- und Marketingerfahrung entschieden, der den deutschen Hausgerätemarkt sehr gut kennt. Unter seiner Führung will das italienische Familienunternehmen seinen Marktanteil weiterhin auf breiter Front nachhaltig ausbauen. Zu Nedorns Verantwortungsbereich zählen sowohl die Kult-Retro-Designlinie im Stil der 50er Jahre als auch elegant-luxuriösen Einbaugeräte. Außerdem ist er für den Geschäftsbereich Smeg Foodservice mit seiner professionellen Küchentechnik für den Außer-Haus-Markt zuständig.

„Als die Anfrage kam, musste ich nicht lange überlegen. Durch das unverwechselbare Design und mit seinen technologischen Eigenentwicklungen hat Smeg in den letzten Jahren immer stärker für Aufsehen, sowohl mit seinen Groß-, aber auch vor allem mit seinen Kleingeräten, gesorgt. Design und Technik in Kombination mit dem selektiven Vermarktungskonzept von Smeg haben mich vom ersten Gespräch an überzeugt. Ich freue mich sehr darauf, die weitere Entwicklung des Unternehmens im deutschsprachigen Raum nun aktiv zu gestalten“, sagt Olaf Nedorn, der neue Geschäftsführer von Smeg Deutschland.

Neuer Export Sales Director

Smeg Toaster im Union-Jack-Design
Smeg Toaster im Union-Jack-Design – Foto: Capuzzi

Um vom Stammsitz in Italien aus das Deutschland-Geschäft noch stärker voranzutreiben, hat Smeg außerdem Luciano Carapia an Bord geholt. Carapia kommt vom Hersteller für Küchen- und Klimageräte De’Longhi. In der Rolle des Export Sales Director DACH wird er gemeinsam mit Nedorn den Marktanteil von Smeg weiter ausbauen. Carapia unterstreicht: „Deutsche Kunden sind besonders anspruchsvoll. Sie schätzen individuelles Design gepaart mit einer hohen Verarbeitungsqualität. Deshalb sehe ich gerade in diesem Markt noch ein großes Potenzial für unsere einzigartigen Haushalts- und Profigeräte made in Italy.“

smeg.de

zur Startseite >