Electroplus und Liebherr suchen gemeinsam Deutschlands „Stromfresser“

Bild: EK

„Stromfresser gesucht“ heißt es seit Ende Mai in allen Electroplus Küchenplus-Markenstores. Im Rahmen ihrer Mega-Kampagne laden die EK Hausgeräte- und Küchenspezialisten gemeinsam mit der Premium-Marke Liebherr alle Interessierten dazu ein, ihre alten „energiefressenden“ Kühlschränke durch ein ressourcenschonendes Liebherr-Kühl-/Gefriergerät zu ersetzen.

Martin Wolf ist Leiter Vertrieb/Marketing Elektro, Küche bei der EK Servicegroup, Licht. Bild: Martin Kimpel
Martin Wolf – Bild: EK Servicegroup

„Energiesparen ist ein Gebot unserer Zeit. Der Austausch eines alten Kühlschrankes durch ein modernes Top-Gerät unseres Industriepartners entlastet nicht nur die Haushaltskasse, sondern leistet gleichzeitig einen nachhaltigen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt. Und da stehen wir alle in der Pflicht“, skizziert Martin Wolf, EK Vertriebs- und Marketingleiter Elektro, Küche, Licht, die Zielsetzung der großen Gemeinschaftsaktion von Electroplus Küchenplus und Liebherr.

Als zusätzliche Motivation spendieren die Händler den Wechselwilligen nicht nur satte Energiespar-Boni, sondern eröffnen gleichzeitig die Chance auf attraktive Gewinne: Unter allen Teilnehmern, die sich auf der Website ihres Händlers vor Ort registrieren, werden zusätzlich 10 x 1.000-Euro-Gerätezuschüsse des Markenherstellers verlost.

Wer sich bis zum Stichtag im Juni beim Händler seines Vertrauens anmeldet, hat bis 31.08.2023 Zeit, erhaltene Gutscheincodes direkt im Geschäft oder im Online-Shop des jeweiligen Electroplus Händlers einzulösen. Gewinnen schnell entschlossene Kunden im Nachhinein einen der zehn Hauptpreise, die im Übrigen ganz entspannt bis Ende 2024 eingelöst werden können, wird der Kaufpreis in Höhe der Gewinnsumme der erworbenen Top-Geräte selbstverständlich zurückerstattet.

Starke Kampagne mit 360-Grad-Marketing 

Für die Bewerbung der Aktion hat das Electroplus Küchenplus-Team ein umfangreiches 360-Grad-Marketingpaket gepackt, das die Zielgruppen der Kampagne über alle Kanäle hinweg ins Visier nimmt.

So stellen die Bielefelder unter anderem Werbemittel für den POS, Content für die Webseiten und Social Media-Posts zur Verfügung. Außerdem öffnen sie den Zugang zur zentralen Landingpage über den QR-Code zum Beispiel auf Print-Anzeigen und den direkten Einstieg zur individuellen Kampagnen-Seite des Händlers über Facebook & Co. Für die telefonische Kontaktaufnahme zu den potenziellen Kunden werden außerdem Verkäuferschulungen durch einen renommierten Coach angeboten.

„Die Wünsche und Erwartungen der Kunden an den Fachhandel stehen auch bei dieser Kampagne im Mittelpunkt. Deshalb geht es uns nicht nur um den Verkauf von Qualitätsprodukten, sondern um ein Statement für ganzheitliches Denken und nachhaltiges Handeln, das hoffentlich genauso bei den Menschen ankommt“, so Martin Wolf.

zur Startseite