Top-Personalie: Christian Strebl geht zu Graef

Christian Strebl - Bild: Photostudio Marlies Idstein

Mit Start des neuen Kalenderjahres verpflichtet das deutsche Traditionsunternehmen Graef aus Arnsberg Christian Strebl, der zuletzt als internationaler CEO für die Severin Elektrogeräte GmbH aus Sundern tätig war.

In seiner Rolle als Chief Commercial Officer bei Graef wird der 49-jährige Strebl Mitglied im neu gegründeten Lenkungszirkel. Zu seinen Zielen wird es gehören, die internationale Expansion des Unternehmens weiter voranzutreiben sowie die Markenarchitektur und das Produktsortiment zukunftssicher auszubauen.

Neuer Lenkungszirkel bei Graef

Hermann Graef – Bild: Graef

Mit dem Eintritt von Christian Strebl gründet Graef einen neuen Lenkungszirkel, der durch Stephan Küster (CFO) und Ralf Brauckhoff (Betriebsleitung) ergänzt wird. Dieser Zirkel soll künftig gemeinsam mit der Inhaberfamilie das operative Geschäft des Unternehmens verantworten sowie strategische Entscheidungen mittragen. Dazu Geschäftführer Hermann Graef: „Einen besseren Kandidaten hätten wir uns für unseren neu gegründeten Lenkungszirkel nicht vorstellen können: Mit seiner konsequenten und fachhandelsbewussten Vertriebsorientierung, seiner umfassenden Kenntnis des internationalen Markts und seinem strategischen Weitblick wird Christian Strebl uns im Team auf ein neues Level heben.“

„Graef ist ein tolles Familienunternehmen, welches auf über 100 erfolgreiche Jahre zurückblickt und in der vierten Generation geführt wird. Das Unternehmen gilt als Spezialist und A-Brand in der Branche. Dabei wurden die Weichen für notwendige Antworten auf die aktuellen globalen Gegebenheiten sowie für die stringente Positionierung der Marke frühzeitig gestellt. Und genau das reizt mich an der neuen Aufgabe: Hier wird langfristig, bodenständig und wertorientiert gedacht sowie mit den Teams in einem kulturell sehr guten Umfeld gearbeitet. Gemeinsam wollen wir ausloten, welche Chancen noch in der weiteren Internationalisierung und dem Ausbau des Produktportfolios stecken. Ich bin davon überzeugt, dass es gerade jetzt große Chancen für Marken mit einem guten Image und einer klaren Positionierung gibt“, so der zweifache Familienvater Strebl.

zur Startseite