Bosch stellt den ersten „lernenden“ Geschirrspüler vor

Bild: Bosch

Wer würde seinem Geschirrspüler nicht gerne hin und wieder Feedback geben? Zum Beispiel, wenn das Geschirr beim Entladen noch nicht hundertprozentig trocken ist. Oder man den Spülvorgang gerne ein bisschen beschleunigen würde. Oder wenn an einem Teller im Unterkorb noch Speisereste zu sehen sind.

Genau das ist jetzt tatsächlich möglich: Zum Herbst präsentiert Bosch den ersten Geschirrspüler, der das Feedback seines Nutzers einholt und daraus „lernt“.

Individuelle Programmoptimierung

Bild: Bosch

Der Geschirrspüler SMV8YCX03E, ein vernetztes Modell der Serie 8, verfügt über das Intelligent Programm: Mithilfe der Home Connect App kann der Nutzer nach Beendigung des gerade durchgeführten Spülvorgangs auf einer einfachen und klar verständlichen Bewertungsskala mit Emojis seine Zufriedenheit in den Kategorien Reinigen, Trocknen und Dauer eingeben. Auf Basis dieses Feedbacks schlägt die App dann ein optimiertes Programm vor, das an die Wünsche des Nutzers angepasst wurde. Dieser kann nun
entweder der Empfehlung folgen oder ganz bewusst eine andere Entscheidung treffen – er behält stets die letzte Kontrolle über sein Gerät.

Nachhaltigkeit geht vor

Folgt der Nutzer dem intelligenten Programmvorschlag, darf er sicher sein, dass Leistung und Nachhaltigkeit des Geschirrspülers ideal miteinander in Einklang gebracht werden. Denn egal, ob intensiveres Reinigen, besseres Trocknen oder eine kürzere Laufzeit: Verbesserungen werden immer unter Berücksichtigung des Energieverbrauchs vorgenommen. Um dem Anwender die Entscheidung zu erleichtern, schlägt die App neben dem empfohlenen, optimierten Programm auch eine schnellere, aber weniger sparsame, sowie eine besonders sparsame, aber langsamere Alternative vor. Für noch mehr Transparenz gibt das Gerät die maximale Temperatur, den Wasser- sowie den Energieverbrauch des vorgeschlagenen Programms an.

zur Startseite