Koop-Messe findet 2022 nur virtuell statt

Bild: Koop

Der physische Messepart der Kooperationsmesse, der ursprünglich vom 19. bis 22. Februar 2022 in Berlin geplant war, wird aufgrund der anhaltend schwierigen Infektionslage nun doch abgesagt. Stattdessen wird die Koop-Messe rein digital stattfinden. Für die Partner der gemeinsam organisierten Messe, expert und Euronics sowie die Messe Berlin, hat die Gesundheit der Aussteller, Fachhändler und Mitarbeiter oberste Priorität. Auch wenn ein physisches Zusammenkommen nach fast zwei Jahren Pandemie-Geschehen das präferierte Veranstaltungsformat aller Beteiligten gewesen wäre, war eine Präsenzmesse angesichts der aktuellen Inzidenzen nicht mehr tragbar. Doch mit Blick auf die Erfahrungen der letzten zwei Jahre sind sich die Veranstalter sicher, dass eine virtuelle Veranstaltung mit einer umfassenden Kommunikation im Rahmen von Workshops und Messeangeboten ersatzweise erfolgreich funktionieren wird.

Dr. Stefan Müller – Bild: Expert

„Natürlich ärgern wir uns, dass wir unsere Präsenzmesse Koop in Berlin erneut nicht durchführen können“, sagt Dr. Stefan Müller, Vorstandsvorsitzender der Expert SE. „Bei all dem Herzblut und der Begeisterung für die gemeinsame Veranstaltung ist die Enttäuschung bei allen Partner*innen sehr groß, aber die Gesamtverantwortung, die wir Partner der Koop gegenüber allen Teilnehmenden tragen, lässt uns unter den gegebenen Rahmenbedingungen keine andere Möglichkeit.“

Benedict Kober – Bild: Euronics

„Wir bedauern es sehr, dass wir unsere Mitglieder sowie Industriepartner nicht zu einem persönlichen Austausch auf der Koop 2022 begrüßen können“, ergänzt Benedict Kober, Sprecher des Vorstands der Euronics Deutschland eG. „Doch unsere intensive Vorarbeit der letzten Monate soll nicht umsonst sein: Im Rahmen einer digitalen Koop 2022 werden wir trotzdem wie geplant gemeinsam mit unseren Mitgliedern und Industriepartnern das Warengeschäft treiben und uns optimal für die kommenden Monate aufstellen.“

 

 

Jens Heithecker – Bild: Messe Berlin

Planung für 2023 läuft bereits

„Unser Team hat mit Freude, Herzblut und Engagement an der Vorbereitung der Messe gearbeitet, eine großartige Messehalle mit der Industrie geplant – umso mehr schmerzt die Absage. Wir nehmen jetzt all die Ideen und Vorarbeiten mit ins nächste Jahr, für eine erfolgreiche Koop 2023“, betont Jens Heithecker, Executive Vice President Messe Berlin Group & IFA Executive Director.

zur Startseite

Anzeige