Mobiler Kaffeegenuss mit „Taschenbarista“-App von Graef

Bilder: Graef

Siebträgermaschinen verlangen mehr Aufmerksamkeit als Kaffeevollautomaten. Für manche Nutzer und Nutzerinnen liegt hier gerade die Faszination, andere schreckt es eher ab, dass die Kaffeespezialität nicht einfach per Knopfdruck in die Tasse gelangt, sondern an mehreren Stellen auf feine Details geachtet werden muss, um höchsten Genuss zu erzielen.

Um Berührungsängste abzubauen, startet der Hausgerätespezialist Graef bis Ende November eine App mit dem bezeichnenden Namen „Taschenbarista“. Speziell Kunden und Kundinnen, die in das Siebträgersegment einsteigen wollen, sollen von der App abgeholt werden, doch auch erfahrene Barista können noch dazulernen. Schließlich gibt es handfeste Erklärungen und Anleitungen von Profis, denn die App wurde in enger Zusammenarbeit mit Raffaele Iuliucci, Barista und Espresso-Italiano-Champion 2018, und Michael Gliss, Diplom Kaffeesommelier, erstellt.

Graef Hausbarista Raffaele Iuliucci spielt auch die Hauptrolle in den exklusiven Video-Tutorials der App. In zwei- bis fünfminütigen Videos erklärt er, wie der allererste Espresso gelingt, wie die Kaffeemühle richtig eingestellt wird, was die drei Begriffe Leveln, Tampen und Channeling bedeuten, und gibt Tipps für den perfekten Milchschaum. Der neue Graef Taschenbarista wird im Laufe des Monats in den App-Stores für Android und iOS verfügbar sein und kann dann auch auf der Webseite von Graef heruntergeladen werden.

zur Startseite

Anzeige