Jochen Pohle und Gertjo Janssen rücken in den EK-Vorstand auf

Der Vorstand der EK Gruppe besteht ab 1. Oktober 2021 aus CRO Gertjo Janssen, CRO Jochen Pohle, CEO Franz-Josef Hasebrink und CFO Martin Richrath - Bild: EK (v.l.n.r.)

Zum 1. Oktober 2021 rücken Jochen Pohle und Gertjo Janssen als „Chief Retail Officer“ (CRO) in den Vorstand der Bielefelder EK Servicegroup auf. Gleichzeitig verlässt Susanne Sorg nach sechs Jahren im Vorstand die Unternehmensgruppe.

Jochen Pohle (44) war zehn Jahre bei einem führenden deutschen Handelsunternehmen für den Einkauf zuständig, unter anderem in Asien. Nach seiner Zeit als Einkaufsleiter in der Geschäftsführung eines größeren Einzelhandelsunternehmens trat er 2016 in die EK Gruppe ein. Hier hat er als eine Kernaufgabe der Transformation das Geschäftsfeld EK Home durch die Zusammenführung der Einheiten living, comfort und family neu positioniert und auf den Erfolgsweg geführt

Der 55-jährige Gertjo Janssen ist seit der Übernahme der niederländischen Verbundgruppe „Euretco“ für die EK Gruppe tätig und verfügt als früherer Geschäftsführer im niederländischen inhabergeführten Einzelhandel über fundierte Erfahrungen im operativen Geschäft. In den letzten Jahren hat er die 2014 übernommene Baumarktgruppe Hubo im Geschäftsfeld EK DIY neu ausgerichtet und das Franchisekonzept mit mehr als 160 inhabergeführten Standorten erfolgreich weiterentwickelt.

Pohle und Janssen werden ihre jeweiligen Geschäftsbereiche EK DIY und EK Home zusätzlich zu ihrer neuen Vorstandstätigkeit auch weiterhin leiten.

Susanne Sorg verlässt die EK

Im Zuge der Neuausrichtung scheidet Susanne Sorg zum 30. September 2021 in gegenseitigem Einvernehmen aus dem EK Vorstand aus. Der Vorstandsvorsitzende Franz-Josef Hasebrink würdigte Susanne Sorgs großen Sachverstand und ihr Engagement, mit dem sie in den vergangenen Jahren wesentliche Entwicklungen in der EK Gruppe, insbesondere im Bereich der Digitalisierung, vorangetrieben habe. „Dafür sagen wir herzlichen Dank und wünschen ihr für die berufliche und persönliche Zukunft alles Gute.“

Die digitale Entwicklung im Einzelhandel wird zukünftig von den sieben marktorientierten Geschäftsfeldern der EK vorangetrieben. Die Verantwortung für den Bereich DIT (Digital Information Technology) von Susanne Sorg übernimmt Martin Richrath. CEO Franz-Josef Hasebrink wird sich in Zukunft noch stärker auf die strategische Entwicklung der EK Gruppe konzentrieren.

zur Startseite

 

Anzeige
Billboard-Banner Siemens Kaffeemaschine EQ.700