Ceconomy schließt weitere Media Markt und Saturn Filialen

Media Markt Saturn
Bild: Media Markt Saturn

Vor den Auswirkungen der Coronakrise bleibt auch Ceconomy nicht verschont. Bereits im April war bekannt geworden, dass der Elektronikkonzern in seinen beiden Fachmärkten Media Markt und Saturn die Streichung von rund 1.000 Arbeitsplätzen sowie die Schließung von Filialen plane. Medienberichte zufolge hat die Muttergesellschaft nun bestätigt, dass Standorte früher als zunächst angenommen geschlossen werden.

Florian Wieser – Bild: Ceconomy

Von der Schließung sind 13 Media Markt- und Saturn-Filialen betroffen. Dazu gehören unter anderem die Standorte Bergisch Gladbach, Düsseldorf, Essen, Fürth, Gelsenkirchen, Göttingen, Herford und Münster. Laut der Tagesschau erklärte Finanzvorstand Florian Wieser, dass diese bereits bis Ende September abgewickelt werden.

 

Dr. Karsten Wildberger – Bild: Ceconomy

Lange Zeit galt das Credo, mehr Fläche und mehr Produkte führen zu mehr Kunden und Umsatz. So einfach ist das heute nicht mehr, sagt der neue Ceconomy-Chef Dr. Karsten Wildberger

Finanzvorstand Wieser betonte, es sei kein größeres Restrukturierungsprogramm geplant. Insgesamt werde es in Zukunft tendenziell eher mehr als weniger Standorte geben. Das Unternehmen denke über neue Marktkonzepte nach und könnte zukünftig verstärkt auf kleinere Verkaufsstellen mit ausgewähltem Sortiment setzen und dabei eine stärkere Vernetzung des Online-Angebots einbinden. Es ist auch denkbar, ein kleineres Elektroniksortiment in SB-Warenhäusern anzubieten.

zur Startseite