PKM setzt 2021 voll auf die Marke Wolkenstein

Bild: wolkenstein

Seit 1985 bietet PKM als Vollsortimenter seinen Kunden eine umfangreiche Produktpalette an Haushaltsgroßgeräten mit einem gutem Kosten-Nutzenverhältnis an. Im Jahr 2017 wurde die Marke Schneider eingeführt. Diese führt PKM nun nicht mehr. Nun setzt das Unternehmen verstärkt auf die Marke Wolkenstein.

Stefan Witt – Bild: PKM

PKM trennt sich von „Schneider“

„Mit der Marke Wolkenstein besitzt PKM ein weiteres Markenlabel, (öffnet in neuem Tabwelches sich sehr gut im mittleren und gehobenen Preissegment entwickelt hat“, begründet Geschäftsführer Stefan Witt die Entscheidung, die Zusammenarbeit mit Schneider aus strategischen Gründen zu beenden.

Fokus auf die eigene Marke „Wolkenstein“

„Zukünftig werden wir uns noch stärker auf unsere junge und wachstumsstarke Marke Wolkenstein konzentrieren. Mit ihr können wir deutlich besser auf die Bedürfnisse der deutschen Verbraucher eingehen“, so Witt weiter. Attraktive Schneider Schnelldreher wird die PKM GmbH mit Wolkenstein-Branding weiterhin im Sortiment vermarkten.

Bild: Wolkenstein

„Ziel ist es, die Marke Wolkenstein als Vollsortimenter im mittleren bis höheren Preissegment zu etablieren und zukünftig das Portfolio, um zusätzliche Produkte mit innovativerer Ausstattung zu erweitern“, ergänzt Witt. Bisher ist die Marke Wolkenstein in erster Linie für seine attraktive Retro-Design-Serie im Bereich Kühl- und Gefriergeräten bekannt, welche auch zukünftig im Sortiment bestehen bleiben wird.

Für Geschäftsführer Witt steht fest: „Wir sind für die Zukunft sehr gut aufgestellt und wollen auch in 2021 weiterwachsen. Dabei wird unsere bisher schon sehr erfolgreiche Marke Wolkenstein eine zentrale Rolle einnehmen.“

zur Startseite >