Signify zieht bei RB Leipzig ein: UV-C-Technologie in der Mannschafts­kabine

Signify in der Kabine RB Leipzig. Foto: Signify
Signify in der Kabine RB Leipzig. Foto: Signify

Das Heiligtum eines jeden Fußballstadions ist die Kabine. Um seinen Spielern, Trainern und Betreuern zusätzlichen Schutz zu ermöglichen, setzt RB Leipzig in der Heimkabine der Red Bull Arena als erster Verein in Deutschland die UV-C-Technologie von Signify ein.

Offiziele Partnerschaft für mehr Hygiene und Schutz

Bereits im September hatten RB Leipzig und Signify die gemeinsame offizielle Partnerschaft für eine Stadionbeleuchtung bekanntgegeben. Auch bei dem Thema Desinfektion und Schutz vor Krankheitserregern kommt beim Leipziger Club nun moderne Technologie von Signify zum Einsatz. Als erstes Stadion deutschlandweit wurden zwei Philips Wandstrahler zur UV-C-Desinfektion oberer Lufträume im Kabinentrakt installiert.

Signify, RB Leipzig Stadion. Foto: Signify
Foto: Signify

Hierbei kommt künstlich erzeugtes UV-C-Licht zum Einsatz. Dieses kann Viren, Bakterien und Keime inaktivieren und unschädlich machen. Sie desinfizieren so Luft, Oberflächen und Objekten. In Labortests reduzierten die Philips UV-C-Lichtquellen die Infektiosität von SARS-CoV-2 auf einer Oberfläche in nur neun Sekunden auf ein nicht mehr nachweisbares Niveau.

Was in der Kabine passiert, bleibt nicht nur in der Kabine

Die Einsatzmöglichkeiten der UV-C-Technologie sind vielfältig und weitreichend. RB Leipzig plant daher bereits weitere Projekte. Dazu gehören etwa die Krafträume der Akademie oder auch die Bierläuferstationen oder der VIP-Bereiche.

„Wir freuen uns, mit unseren UV-C-Lösungen bei RB Leipzig einen wirksamen Beitrag für mehr Sicherheit von Spielern und Trainern leisten zu können. Auch zukünftig wollen wir gemeinsam an weiteren Anwendungsgebieten der Technologie im Stadion arbeiten, um den Verein auf dem Weg in ein sichereres ‚New Normal‘ zu unterstützen”, Christian Goebel, Sales Director Public bei Signify DACH

zur Startseite >

Anzeige