Groupe SEB geht Markenpartnerschaft mit Foodboom ein

SEB Snack Collection Zucchini-Waffeln. Foto: SEB Groupe
Foto: SEB Groupe

Die Digital-Food-Publishing-Experten von Foodboom werden für ihre Content-Produktion im Bereich Small Domestic Appliances in mehreren Kategorien exklusiv auf die beiden Marken der Groupe SEB zurückgreifen. Das gaben Vertreter der beiden Unternehmen kürzlich bekannt.

„Mit Foodboom haben wir einen tollen Partner gefunden, der seine Kunden kennt und versteht, großartigen Food-Content erstellt. Foodboom spielt diesen kanalübergreifend und zielgruppengerecht aus und ist – so wie auch wir – ein ‚Foodie by Heart‘. Ich freue mich daher sehr, dass Krups und Tefal nun exklusive Partnermarken von Foodboom sind. Denn auch wir möchten mit unseren innovativen Küchengeräten dafür sorgen, dass Kochen nicht nur einfach und unkompliziert ist, sondern vor allem Spaß macht und kulinarische Glücksmomente hervorzaubern kann,“ kommentiert Astrid Duhamel, Head of Communication & Digital DACH bei Groupe SEB.

Innovative Hardware für Foodboom-Nutzer

 Waffeleisen FDD95D mit Falafel-Waffeln. Foto: SEB Groupe
Foto: SEB Groupe

Zum Einsatz kommen beispielsweise Waffeleisen und die Cake Factory von Tefal. Auch eine Eismaschine und die vielseitige Küchenmaschine Krups Master Perfect Gourmet gehören zum Angebot. Foodboom-Nutzer können sich auf thematische Schwerpunkte wie Backen mit Kindern oder leckere Sonntagskuchenrezepte freuen. Passend zu den Trends, Anregungen, Tipps und Tricks der Experten liefern Krups und Tefal die passende, innovative „Hardware“.

Foodboom: Kurz erklärt

2015 gegründet, umfasst die Foodboom-Community mittlerweile über 4.000 Rezepte, 1,6 Millionen Follower in den sozialen Medien und erreicht monatlich rund zehn Millionen User. Zusätzlich zur eigenen Homepage und App spielt Foodboom seine Inhalte auch über Facebook, Instagram Posts und Insta Stories aus.

„Wir freuen uns sehr, die Groupe SEB als neuen Partner gefunden zu haben, welche mit ihren vielfältigen und starken Marken wie Krups und Tefal extrem kundenorientierte Produkte anbietet, um die Koch-Challenges unserer User zu lösen,“ freut sich Sebastian Heinz, Geschäftsführer von Foodboom.

zur Startseite >