Hemix im ersten Quartal 2020:

Samsung Family Hub

Der Markt für Home-Electronics-Produkte, wie er sich im Hemix darstellt, liegt im ersten Quartal 2020 verglichen mit dem Vorjahreszeitraum mit 3,1 Prozent im Plus. Von Januar bis März wurde ein Umsatzvolumen von insgesamt 10,5 Milliarden Euro erreicht. Diese Zahlen betreffen überwiegend noch den Zeitraum vor dem Corona-bedingten Lockdown, in einigen Produktkategorien, vor allem in der Unterhaltungselektronik, zeichnen sich jedoch bereits erste Auswirkungen ab. Der Absatzeinbruch durch die Lockdown-Maßnahmen wird sich erst im Hemix für das zweite Quartal 2020 abbilden.

Entwicklung bei Elektro-Hausgeräten

Kühlschrank im Majolika Muster von Smeg und Dolce Gabbana. Foto: Smeg
Foto: Smeg

Die Elektro-Hausgeräte-Segmente zeigten beide eine weiterhin positive Entwicklung.

Elektro-Großgeräte verzeichneten ein Umsatzplus von 5,2 Prozent auf über 2,3 Milliarden Euro. Speziell bei Kühl- und Gefriergeräten war gegen Ende des ersten Quartals eine deutliche Umsatzsteigerung zu verzeichnen.

Die Elektro-Kleingeräte generierten einen Zuwachs um 1,3 Prozent und rund 1,4 Milliarden Euro Umsatz.

Prognose für 2020 ist derzeit schwierig

Der erste Hochleistungsmixer von Zwilling. Foto: Zwilling
Der erste Hochleistungsmixer von Zwilling. Foto: Zwilling

Die Entwicklung im Gesamtjahr 2020 ist wegen der Corona-Maßnahmen derzeit schwer zu prognostizieren. Für das laufende zweite Quartal ist aufgrund des Lockdowns aber mit deutlichen Umsatzrückgängen zu rechnen. Für die Zeit nach der Krise sind die Marktforscher für den Gesamtmarkt mit Home-Electronics-Produkten vorsichtig optimistisch hinsichtlich einer Marktbelebung.

Die Marktzahlen im Hemix werden gemeinsam von der gfu Consumer & Home Electronics GmbH sowie der GfK Retail and Technology GmbH erhoben und in Kooperation mit dem Bundesverband Technik des Einzelhandels (BVT) für jedes Quartal veröffentlicht.

zur Startseite >