Soehnle Airfresh Clean Connect 500 überzeugt Stiftung Warentest

Logo Stiftung Warentest und Luftreiniger Airfresh Clean Connect. Foto:
Foto: Soehnle
Siemens Banner

Stiftung Warentest hat sieben Luftreiniger getestet: Zweitbestes Gerät ist der Soehnle Airfresh Clean Connect 500 mit der Auszeichnung „gut (2,5)“. Der Luftreiniger ist bereits zu einem Aktionspreis von 249 Euro und der Ersatzfilter für 39 Euro zu haben.

So schneidet der Soehnle Luftfilter ab

Die Geräte wurden in den Kategorien Luftreinigung, Handhabung, Umwelteigenschaften, Sicherheit und dem Datensendeverhalten der Apps geprüft. Der Luftreiniger von Soehnle überzeugt insbesondere durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis. Zudem schneidet er bei der Filterung der Luft von Formaldehyd als Bester ab. Das Urteil „sehr gut“ erreicht das Gerät in der Kategorie Sicherheit in Bezug auf Bedienung, Elektronik und Mechanik.

Der Aktivkohlefilter beim Airfresh Clean Connect 500 filtert Formaldehyd aus der Raumluft heraus. Im aktuellen Stiftung Warentest erzielte das Gerät von Soehnle hier die Bestwerte. Irina Pfizenmaier, Brandmanagerin der Produktkategorie, erklärt: „Der Airfresh Clean Connect 500 ist das Premium-Gerät in unserem Luftbehandlungssortiment und seit März 2018 verfügbar. Neben dem Einsteigermodell der Luftreiniger Airfresh Clean 300 sind auch ein Luftwäscher (Airfresh Wash 500) und der Luftbefeuchter Airfresh Hygro 500 Bestandteil unseres Sortiments.“

So funktioniert der Airfresh Clean Connect 500

Über einen Ventilator saugt er die Raumluft ein. Das vierstufige Reinigungssystem, bestehend aus einem Vorfilter, einem EPA 12-Filter und einem Aktivkohlefilter sowie einem zuschaltbaren UV-C Licht, reinigt die Raumluft. Diese gibt er in den Raum ab und beseitigt so bis zu 99,5 Prozent der schädlichen Partikel. Zudem hat das UV-C Licht die Funktion, verbliebene Keime zu vernichten und somit zu reduzieren. Der Reiniger ist wirkstark gegen Pollen, Hausstaub, Staubmilben, Gerüche, Feinstaub, Tierhaare, Keime, Viren, Bakterien und Gase (z.B. Formaldehyd).

Airfresh Clean Connect 500 im Wohnzimmer. Foto: Soehnle
Foto: Soehnle

Um für gute Luftqualität zu sorgen, hat Soehnle die Easy Airfresh Technology entwickelt: Basis ist die Analyse der Raumluft. Das Gerät interpretiert die Ergebnisse und zeigt die Luftqualität farblich und numerisch auf einem Display an, um anschließend abhängig von der Luftqualität die notwendige Leistungsstufe automatisch einzustellen. Der Luftreiniger lässt sich mühelos via Bluetooth über die Soehnle Connect-App oder direkt über das Gerätedisplay steuern.

Silbersiegel für den Handel

Zukünftig wird das Testergebnis in Form des offiziellen Siegels der Stiftung Warentest auf dem Produktaufkleber des Airfresh Clean Connect 500 eingesetzt, auf der Verpackung, der Webseite und den Verkaufsunterlagen. Begleitend finden klassische PR-Aktivitäten und kommunikative Maßnahmen in Digital- und Print-Medien statt.

zur Startseite >