„Bester Smart-Home-Anbieter“: Focus Money zeichnet Bosch aus

Bosch ist bester Smart-Home-Anbieter im Bereich Haushaltselektrogeräte. Das ergab die Studie „Ausgezeichnete Smarthome-Anbieter“, die Focus Money gemeinsam mit dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung realisierte. Das Ergebnis: Bosch konnte mit seinem Konzept des vernetzten Zuhauses mit Home Connect App überzeugen.

Smarte Lösungen für den Alltag

Smartphone App Home Connect steuert Waschmaschine. Foto: BSH
Foto: BSH

Das Angebot von Bosch umfasst einerseits ein wachsendes Portfolio an vernetzbaren Hausgeräten. Gleichzeitig gibt es immer mehr smarte Gerätefunktionen, die dazu beitragen, alltägliche Haushaltsaufgaben zu erleichtern. Zur Statuskontrolle und Steuerung der Geräte jederzeit und von überall aus kommen spezielle Anwendungsgebiete für die unterschiedlichen Produktkategorien.

So eröffnet Home Connect in Kombination mit moderner Sensortechnologie und intelligenter Prozesstechnik eine neue Dimension von Wäschepflege: Die modernen, vernetzten Bosch Wäschetrockner mit SmartDry erhalten nämlich auf Wunsch von der Waschmaschine Daten zum letzten Waschgang und passen ihre eigenen Geräteeinstellungen daran an.

Kühlgeräte mit Innenraumkameras wiederum ermöglichen gezielteres Einkaufen, indem sie von unterwegs den Blick in den Kühlschrank erlauben. In Verbindung mit der cleveren Lebensmittelerkennung und genauen Lagerempfehlungen erleichtern Kühlschränke mit Home Connect zudem den nachhaltigen und bewussten Umgang mit Lebensmitteln und helfen, unnötigen Abfall zu vermeiden.

Vernetzte Backöfen mit KI

Ein Fokus im Bereich Backen und Braten liegt auf dem Zugang zu neuen, vielfältigen Rezeptwelten über die App. So besitzt Home Connect unter anderem eine Schnittstelle zur App von Deutschlands erfolgreichster Back-Youtuberin Sally. Die Einstellungen der Rezepte können direkt aus der App an den vernetzten Backofen gesendet werden.

BSH ist auf dem Weg zum Hardware+ Unternehmen
Foto: BSH Hausgeräte

Zudem hat Bosch als erster Hausgerätehersteller auf dem deutschen Markt einen Sensor-Backofen der Serie 8 vorgestellt, der vorhersagt, wann Kuchen oder Braten fertig sein werden und dabei die individuelle Zubereitung des Garguts im Backofen berücksichtigt. Der mit Home Connect vernetzte Backofen lernt auf Basis einer wachsenden Menge anonymisierter Daten zahlreicher Back- und Bratvorgänge. Parallel tragen fortschrittliche Sensorik, Assistenzfunktionen und individuell nutzbare Features dazu bei, beim Kochen, Braten, Backen & Co. mühelos zu perfekten Ergebnissen zu gelangen.

Heute smart, morgen smart

Hinter dem Motto „Smart today. Smart tomorrow.“ verbirgt sich ein weiterer Vorzug des smarten Geräte-Portfolios von Bosch: seine Zukunftssicherheit. So bietet Home Connect nicht nur in der Gegenwart eine Vielzahl leistungsstarker Services, sondern erweitert diese Angebote auch um die wachsenden Möglichkeiten der Zukunft.

Harald Friedrich von Bosch. Foto: Bosch
Harald Friedrich. Foto: Bosch

Mit mehr als 40 Anbietern ist Home Connect bereits jetzt das größte Partner-Netzwerk innerhalb der Hausgeräte-Branche in Europa. „Durch den kontinuierlichen Ausbau digitaler Kooperationen in den verschiedensten Bereichen sind unsere Kunden jederzeit auf dem neuesten Stand smarter Dienstleistungen“, erklärt Bosch Geschäftsführer Harald Friedrich. „Das ist für uns ein wesentlicher Bestandteil einer guten Performance – jetzt und in Zukunft.“

Sprachsteuerung und Sicherheit

Zu den vielfältigen Möglichkeiten, die die Nutzer vernetzter Bosch-Hausgeräte in Anspruch nehmen können, gehört auch die praktische Sprachsteuerung. Sie ist derzeit über Anbieter wie Amazon Echo und Google Assistant verfügbar. Das ist ideal, wenn man beim Kochen und Backen alle Hände voll zu tun hat. Zur guten Performance eines Smart-Home-Anbieters zählt nicht zuletzt auch die Sicherheit. So ist es für Home Connect selbstverständlich, dass der Datenaustausch nach höchsten Sicherheitsstandards abläuft, bestätigt durch den TÜV.

zur Startseite >