Ceconomy sieht sich auf gutem Weg

Dr. Bernhard Düttmann Ceconomy AG
Dr. Bernhard Düttmann (Foto: Ceconomy)

Die Ceconomy AG hat im ersten Quartal ihres Geschäftsjahres (Oktober bis Dezember 2019) einen Umsatz von rund 6,8 Milliarden Euro erwirtschaftet (minus 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr) und sieht sich damit auf dem guten Weg, „das Geschäft von Media-Saturn wieder auf gesunde Füße zu stellen“, so die Aussage von CEO Dr. Bernhard Düttmann in der heutigen Telefon-Pressekonferenz. Die DACH-Region blieb mit minus 0,2 Prozent knapp unter dem Vorjahresumsatz. Wie der Konzern einräumen musste, entwickelte sich in Deutschland das Geschäft rund um den Black Friday zwar sehr stark, entsprechende Vorzieheffekte auf das Weihnachtsgeschäft wirkten jedoch gegenläufig.

Black Friday war profitabel

„Wir haben den Black Friday erfolgreich und profitabel abgeschlossen. Dazu kamen höhere Erträge aus Services & Solutions sowie rückläufige Personal- und Sachkosten in Deutschland“, erklärt Düttmann. „Wir sind auf einem guten Weg, unser Versprechen einzulösen und das Unternehmen zu transformieren. Das heißt: Wir fokussieren uns auf unser Kerngeschäft und richten unser Geschäftsmodell an den Bedürfnissen unserer Kunden aus.“

Online-Geschäft wächst

Das Online-Geschäft von Ceconomy verzeichnete über alle Länder hinweg ein Wachstum von 4,3 Prozent. Damit überschritt der Online-Umsatz mit 1,043 Mio. Euro wie schon im Vorjahr die Milliarden-Euro-Marke. Der Anteil am Gesamtumsatz beträgt 15,4 Prozent. Wie Dr. Bernhard Düttmann erklärte, wird die Abholung im Markt (Pick-up-Option) gut angenommen: Im ersten Quartal wurde annähernd die Hälfte (47 Prozent) aller Online-Bestellungen im Markt abgeholt.

Services & Solutions

Positiv entwickelte sich auch das Geschäft mit Services & Solutions. Es verbesserte sich innerhalb des ganzen Konzerns um 10 Prozent auf 373 Millionen Euro. Der Anteil am Gesamtumsatz beträgt somit 5,5 Prozent. Vor allem die solide Performance der Smartbar-Services wie etwa Display-Schutz oder Vor-Ort-Reparaturen, aber auch die Vermittlung von Garantieverlängerungen haben diese Entwicklung unterstützt.

Verkaufsfläche verkleinern

Wie Dr. Bernhard Düttmann ausführte, halte Ceconomy an der Strategie fest, die Marktfläche von Media Markt und Saturn weiter zu verkleinern. Aktuell betrage die durchschnittliche Verkaufsfläche 2.600 Quadratmeter pro Markt. Ziel sei eine Fläche von 1.800 bis 2.00 Quadratmeter für einen „Standardmarkt“.

zur Startseite >