Der Weg zum neuen Electroplus Küchenplus 2000 Shop in Friedrichsfehn

Eröffnung Electroplus Küchenplus 2000 Friedrichsfehn von Winkelmann und Quathamer. Foto: EK Servicegroup

Wie Elektro-Fachhandel geht, weiß Frank Winkelmann aus langjähriger Erfahrung. Als der Region eine Lücke in der Fachhandelslandschaft drohte, war das ein Szenario, dass für Frank Winkelmann und Jan Quathamer nicht in Frage kam. Die Alternative: der eigene Fachmarkt Electroplus Küchenplus 2000 in Friedrichsfehn.

„Man muss wissen, wie das Geschäft in der Praxis funktioniert, eine gesunde Portion Optimismus mitbringen und sich von Anfang an die passenden Partner suchen“, skizzieren Frank Winkelmann und Jan Quathamer ihr Rezept für eine gute wirtschaftliche Entwicklung.

Partner für einen guten Start

Auf dem Weg von der ersten Idee bis zur Eröffnung im Januar 2020 holten sich Winkelmann und Quathamer Unterstützung. Die Experten der EK Servicegroup und der EK Tochtergesellschaft WSG berieten das Inhaber-Duo bei allen wichtigen Schritten. Das beinhaltet die Standortanalyse, die Flächen- und Sortimentsplanung, die Electroplus-Eröffnungswerbung. Außerdem gehörte dazu auch die Beratung in allen betriebs- und finanzwirtschaftlichen Fragestellungen, wie Business-Plan, Finanzierung und die Analysen von Liquidität und Rentabilität.

Angetan zeigte sich Jan Quathamer von der engen Zusammenarbeit der WSG-Experten mit den Fachleuten der EK. „Die Abstimmungen liefen reibungslos, und wir haben von Anfang an gemerkt, dass unser Projekt für alle Beteiligten oberste Priorität hatte.“

Aussagen, über die sich WSG-Geschäftsführer Dark Nagel freut. „Wir sehen unsere Aufgabe darin, die Händler ganzheitlich in ihrem Wertschöpfungsprozess zu fördern und wollen damit aktiv zur Standortsicherung beitragen.“

zur Startseite >