area30: Seit 2011 auf Wachstumskurs

Eingang area30. Foto: Trendfairs
Foto: Trendfairs
Siemens Banner

Zum zehnten Mal findet in diesem Jahr die Messe area30 statt. Dabei kann der Veranstalter Trendfairs GmbH (München) der Küchenschau auf ein seit Gründung ungebrochenes Wachstum verweisen. Sowohl auf Aussteller- als auch auf Besucherseite wächst die Begehrlichkeit stetig. Seit 2011 ist die Zahl der Fachbesucher von 8.700 auf zuletzt über 14.800 Gäste gestiegen.

Ein Hotspot der Küchenbranche

Neben reinen Wachstumszahlen kommt es den Veranstaltern auch auf die Zusammensetzung der Besucher in Bezug auf ihre Position in den entsendenden Unternehmen an. Dafür setzen sie für die area30 auf eine besondere Strategie: Denn die Messe verzichtet ganz bewusst auf „Publikumstage“. Punkten kann sie damit, dass jeder zweite Messegast zu den Entscheidern zählt oder unmittelbar in unternehmerische Prozesse eingebunden ist. Konkret in Zahlen ausgedrückt heißt das: Über 30 Prozent der Fachbesucher sind Inhaber oder Geschäftsführer, fast 35 Prozent nehmen Einfluss auf Verkauf und Vertrieb und etwa 15 Prozent sind, laut Angaben der Trendfairs GmbH Einkäufer, Produktmanager oder Designer.

Das sind gute Nachrichten für Marken in der Küche. Mehr noch: Als Teil der Ausstellergemeinschaft „Küchenmeile A30“ hat die area30 ihre zentrale Position im alljährlichen Messeherbst Schritt für Schritt ausgebaut. Die Macher der Messe setzen auf die positiven Zukunftsprognosen für die Küchenindustrie. Davon kann auch der Fachhandel. profitieren

zur Startseite >