Produktbewertungen: Euronics kooperiert mit Bazaarvoice

Bazaarvoice Logo
Foto: Bazaarvoice

Euronics wird auf internationaler Ebene künftig mit Bazaarvoice, einem Anbieter im Bereich Produktbewertungen und User Generated Content (UGC), zusammenarbeiten. Die Bazaarvoice-Lösungen sollen schrittweise in 28 europäischen Ländern eingeführt werden, in denen Euronics als Einkaufsgemeinschaft operiert. Alle beteiligten Länder werden einen Dreijahresvertrag unterzeichnen. Den Anfang macht Litauen, wo Bazaarvoice noch Ende des Jahres startet. Wie es in einer Mitteilung heißt, wird Bazaarvoice in Zukunft zu einer von drei Säulen der Retail-Strategie von Euronics.

Euronics implementiert folgende Bazaarvoice-Lösungen:

Ratings & Reviews: Über das Herzstück der Bazaarvoice-Plattform können Händler und Marken mehr Menschen erreichen und Kunden besser an ihre Marke binden. Kunden können Bewertungen und Kommentare zu Produkten veröffentlichen und durch diese Inhalte ihre Meinungen und Erfahrungen zu gekauften Produkten mit anderen teilen. Dadurch sollen mehr Verbraucher zum Kauf animiert werden. Die Bewertungen lassen sich zudem auf verschiedenen Kanälen ausspielen.

Questions & Answers: Kunden haben damit die Möglichkeit, auf allen eingebundenen Shopping-Plattformen Fragen zu Produkten zu stellen, die dann von Experten, Mitarbeitern des Herstellers oder anderen Käufern beantwortet werden.

UCG und Produktbewertungen

„Der Hauptvorteil unserer Partnerschaft liegt in der Intra-Syndikation von Reviews – dem Austausch nativer Reviews über die Sprachgrenzen hinweg“, sagt Dragan Radojević, Retail Innovation Director bei Euronics. „Wir streben eine Nachbildung der TripAdvisor-Kundenerfahrung an, welche eine Bewertung desselben Hotels in verschiedenen Sprachen ermöglicht. Unabhängig davon, in welcher Produktkategorie die Verbraucher shoppen, haben sie Zugang zur Stimme der Verbraucher der gesamten Euronics-Gruppe. Darüber hinaus hat UGC direkte Auswirkungen auf zukünftige Produktbestellungen, da Käufer die Erkenntnisse daraus für sich nutzen und dann weiter mit Lieferanten teilen können. Das ist ein gutes Rezept, um zusammen mit einem Lieferanten eine Eigenmarke zu entwickeln.“

zur Startseite >