Philips veröffentlicht den Global Beauty Index 2019

Foto: Philips

Philips will wissen, was Frauen wollen, wenn es um ihre Schönheit geht. Dafür veröffentlicht das Unternehmen nun die Ergebnisse des fünften Philips Global Beauty Index. Befragt wurden mehr als 12.000 Frauen aus zwölf Ländern. Ein wichtiges Ziel für Philips in diesem Jahr war es, in die Zukunft zu blicken. Deshalb fragte das Unternehmen auch, wie sich Schönheitsroutinen auf der ganzen Welt entwickeln und welche Bedeutung Technologie und Personalisierung künftig haben werden.

Freunde sind wichtige Berater

Digitale Produkte und Dienstleistungen helfen den Befragten, um Entscheidungen für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu treffen. Umso erstaunlicher ist es, dass 41 Prozent der befragten deutschen Frauen Freunde, Familie und Kollegen als wichtigste Berater in Sachen Beauty-Tipps angeben. 31 Prozent aller Befragten in Deutschland informieren sich in Print-Medien oder Katalogen. Im Vergleich dazu beziehen 37 Prozent aller Frauen weltweit ihre Beauty-Ratschläge über Social Media. In Deutschland suchen durchschnittlich zwar nur 20 Prozent aller befragten Frauen in Online-Communities nach Tipps – ausgenommen sind jedoch jüngere Frauen, von denen sind es ganze 56 Prozent – Beauty im Wandel.

Frauen wünschen sich personalisierte Beauty-Lösungen

Philips Beauty Bookazine

Frauen wünschen sich zukünftig stärker personalisierte Ratschläge zur Haar- und Hautpflege (Deutschland 52 Prozent). Mobile Apps werden voraussichtlich eine besonders wichtige Rolle bei den Beauty-Routinen von Frauen spielen. Über die Hälfte der Befragten (58 Prozent) würde beispielsweise eine App begrüßen, die per Haut-Scan Informationen zu Feuchtigkeit, Poren, Linien und Falten verarbeiten und Veränderungen der Haut erkennen kann. Ebenso wünschen sich 57 Prozent der Befragten einen Service oder Online-Dienst, der sie darüber informiert, welche Kombination von Inhaltsstoffen ideal für ihren angegebenen Haartyp und ihre Haarstruktur ist.

„Ein Trend, der sich schon in der letzten Befragung zeigte, hat sich mittlerweile manifestiert: Frauen wünschen sich personalisierte Beauty- und Gesundheitslösungen, die ihnen die Möglichkeit bieten, ganz auf ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse einzugehen – je nach Haar- und Hauttyp“, so Janine Milosch, Beauty Marketing Managerin bei Philips. „Besonders wichtig sind ihnen Produkte, die effektiv (77 Prozent in Deutschland) und einfach anzuwenden sind (77 Prozent in Deutschland)“, so Milosch weiter.

Ausgeglichenheit und positives Denken machen schön

Weltweit finden sich 60 Prozent aller befragten Frauen schön. Auch wenn dieser Wert geringer ist als 2018 (65 Prozent), ist er immer noch 13 Prozentpunkte größer als im ersten Index 2015 (47 Prozent), was für eine langfristig positive Tendenz spricht. Das könnte an dem eher ganzheitlichen Ansatz liegen, den Frauen in Bezug auf Schönheit heute verfolgen.

Die große Mehrheit der Befragten glaubt, dass positives Denken (90 Prozent in Deutschland), emotionale Ausgeglichenheit (82 Prozent in Deutschland) und körperliche Fitness (68 Prozent in Deutschland) am wichtigsten sind, um sich schön zu fühlen.

Interessant ist, dass mehr als die Hälfte der deutschen Frauen keinen gesellschaftlichen Druck verspürt, immer schön aussehen zu müssen (52 Prozent vs 33 Prozent weltweit). Im Jahr 2017 waren dies nur 41 Prozent. Anders sieht das jedoch bei den 18-34-jährigen aus, hier sind es 73 Prozent. Dabei scheint zunehmendes Alter zu mehr Gelassenheit zu führen.

philips.de

zur Startseite >