Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2019: Kärcher in Top 3

552
Wie immer stand bei Kärcher das Thema Reinheit im ganzen Haus im Vordergrund. Neben den bekannten Dampfreinigern haben die innovativen Hartbodenreiniger die Aufmerksamkeit der Messebesucher geweckt.

Nachhaltigkeit steht heute im Fokus. Gut für Kärcher, denn das Unternehmen wurde kürzlich von der Jury des deutschen Nachhaltigkeitspreises in einer Vorauswahl unter die drei nachhaltigsten Großunternehmen Deutschlands gewählt. Der Weltmarktführer für Reinigungstechnik ist damit ein aussichtsreicher Kandidat für den renommierten Preis, der am 22. November in Düsseldorf zum zwölften Mal vergeben wird.

Jenner betont nachhaltige Bemühungen

„Ich freue mich sehr über die Bewertung der Jury“, sagt Hartmut Jenner, Vorsitzender des Vorstands der Alfred Kärcher SE & Co. KG. „Bis 2020 haben wir uns mehr als ein Dutzend übergreifende Nachhaltigkeitsziele gesetzt, die wir bereits im letzten Jahr zu 95 Prozent erfüllt, teils sogar übertroffen haben.“

Begründung der Jury

In ihrer Begründung hoben die Juroren besonders die seit 2014 bei Kärcher verfolgte Nachhaltigkeitsstrategie „Sustainability Excellence“ hervor. Mit dieser arbeitet das Winnender Unternehmen in verschiedenen Handlungsfeldern wie Natur, Gesellschaft, Lieferkette und Mitarbeiter konsequent an der Verbesserung seiner Bilanz. Um diesem Engagement Nachdruck zu verleihen, hat Kärcher zudem bereits Anfang 2016 die Paris Pledge for Action unterzeichnet. Damit bekennt sich das Unternehmen zum weltweiten Klimaschutz mit dem Ziel einer Begrenzung der globalen Erderwärmung auf unter 2 °C.

kaercher.com/de

zur Startseite >