Haier und Schott: innovative Eleganz mit Edelstahl-Look auf Glas

376
Foto: Schott

Haier lancierte auf der IFA 2019 verschiedene Haushaltsgeräte der neuen Linie im abgestimmten Design mit Schott Metal Look, von Backofen und Dampfgarer bis zu Dunstabzugshaube und Kaffeemaschine. Auch ein Induktionskochfeld mit Schott Ceran ist dabei. Das ist eine Besonderheit, denn damit gelang es Schott, ein abgestimmtes Design mit der gleichen metallischen Optik auch für die beiden Materialien Flachglas und Glaskeramik zu entwickeln. Die gesamte Gerätefamilie erhält somit ein einheitliches Gesicht, was den Trend zum sogenannten Family Design in der Küche widerspiegelt.

„Wir suchten neue Möglichkeiten für eine hochwertige metallische Optik, die wir zur ästhetischen Differenzierung einer Produktlinie über alle Küchengeräte hinweg einsetzen können“, erläutert Mr. Xue, Haier Kitchen Appliances Overseas Director. Der weltweit führende Haushaltsgerätehersteller zeigte sich dabei sehr beeindruckt von den Design-Optionen und der edlen innovativen Anmutung von Schott Metal Look.

Schick wie Metall, pflegeleicht wie Glas

Um die unverwechselbare Edelstahl-Optik hinter Glas mit verschiedenen Farbvarianten und -effekten zu erzielen, entwickelte der Technologiekonzern Schott eigens eine patentierte technische Lösung. Da sich in die Oberfläche auch feine Logos, Linien oder Symbole einbringen lassen, unterstützt die Technologie bestens die Integration von Bedienelementen samt Beschriftung.

Glas ist zudem pflegeleicht: Fingerabdrücke etwa sind weniger sichtbar als auf Edelstahl und lassen sich leichter beseitigen. Auch die Reinigung von Ofentüren wird einfacher, da es mit Metal Look keine Spalte zwischen Glas und Metall gibt wie bei herkömmlichen Türen. Und im Gegensatz zu Wettbewerbslösungen eignet sich die Schott Technologie dank großer Hitzebeständigkeit auch für Backöfen und Gaskochfelder und erzeugt ein brillantes, hochwertiges Erscheinungsbild.

Kundenspezifische Entwicklung

Haier wandte sich bereits 2017 an Schott VTF in Frankreich, wo die Metal Look-Technologie entwickelt wurde. Das folgende Entwicklungsprojekt wurde dann auf Kundenwunsch von Haier im chinesischen Schott Werk in Suzhou gestartet. Das chinesische Schott Team passte die Metal Look Lösung auf die lokalen Kundenanforderungen an und realisierte unter anderem die spezielle grau-metallische Farbgebung für verschiedene Produkte samt Struktur der Oberfläche.

Dies gelang in relativ kurzer Zeit: „Es galt eine große Anzahl von unterschiedlichen Glasmustern rasch zu liefern, so dass das Haier-Entwicklungsteam das Designkonzept in einem Topmanagement-Meeting vorstellen konnte. Der anspruchsvolle Zeitplan war eine große Herausforderung, aber die schnelle Realisierung führte zum Erfolg des Projektes“, so Iris Yang, Asia Sales Director bei Schott Flat Glass.

„Wir wissen von anderen Projekten und Anfragen, dass Metal Look den Geschmack asiatischer Kunden trifft und sind gespannt auf die Resonanz im Reich der Mitte und auch auf das Feedback der europäischen Kunden“, freut sich Iris Yang von Schott.

haier.com/de

schott.com

zur Startseite >