Amica erwartet von der IFA ein positives Nachmessegeschäft

480
Zbigniew Platek - Foto: Amica

Auf der bereits zum elften Mal stattgefunden IFA konnte Amica als kleines Jubiläum seine 10. Beteiligung feiern. Grund genug, um dafür die Standfläche nahezu zu verdoppeln.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Kunden, neue Interessenten und Vertreter der Medien auf großzügigem Raum Eindrücke über unsere Innovationkraft mit spannenden Neuheiten sammelten. Eine hohe Besucherfrequenz und qualitativ hochwertige Gespräche gaben wichtige Impulse für den weiteren Geschäftsverlauf und wir erwarten neben den bereits auf der Messe erfolgten Abschlüssen auch ein erfolgreiches Nachmessegeschäft“, so Zbigniew Platek, Geschäftsführer Amica International GmbH.

Highlight der IFA 2019 war die jetzt in vollem Umfang lieferbare Generation Premium-Einbaubacköfen im attraktiven X-type Design ebenso wie Herd-Sets und freistehende Herde aus dem Kernkompetenzbereich Kochen. In einer eigenen Klasse spielt ihre neue Backofenmuffel mit 77 Liter XXL-Backraum und neue, bedienerfreundliche Ausstattungsdetails.

Dazu ein Strauß an weiteren attraktiven Neuheiten in allen Produktbereichen wie zum Beispiel das Trading Up zahlreicher neuer Einbau- und Stand-Kühl-Gefriergeräte oder innovative Dunstabzugshauben mit verbesserten Energieverbrauchswerten und in Trendfarbe Black. Das noch umfangreicher gewordene Sortiment der Geschirrspüler fand hohe Beachtung ebenso wie der erstmals präsentierte Waschtrockner von Amica.

Als Leitmessen für Hausgeräte werden die IFA im Elektrobereich und die in Kürze stattfindende Area 30 im Möbelbereich, wo wir weitere Neuheiten zeigen, auch in Zukunft feste Bestandteile in unserem Messekalender sein, erläutert Platek abschließend.

amica-group.de

zur Startseite >