IFA erneut Wachstums- und Innovationsmotor der Branche

133
Dr. Christian Göke, CEO Messe Berlin (links; Foto: Messe Berlin), Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu (Foto: gfu)

Die global führenden Hersteller und Marken kommen mit einer wahren Innovationsflut nach Berlin und präsentieren ihre wegweisenden Neuheiten: Sprachgesteuerte, vernetzte Geräte für das Smart Home, Künstliche Intelligenz in immer mehr Produkten, Fernseher mit einer beeindruckenden Bildqualität, faltbare und flexible Displays sowie neue Formen der Mobilität sind nur einige der Top-Trends der IFA 2019.

Der Erfolg der IFA setzt sich auch in diesem Jahr eindrucksvoll fort. Sowohl das Marken-Gelände unter dem Funkturm, als auch der nur für Fachbesucher zugängliche Bereich IFA Global Markets für Zulieferer und Komponentenhersteller in der Station Berlin, sind erneut vollständig belegt. Mit den globalen Spitzenmanagern von Huawei, Qualcomm, Roku und Arcelik, die auf die aktuellen Herausforderungen in Technologie und Politik Antworten geben werden, bestätigt die IFA erneut ihre internationale Ausnahmestellung und führende Position als globaler Marktplatz und Treffpunkt der Branchen.

„Die IFA 2019 wird auch in diesem Jahr die bedeutenden Trends der Produkte und Lösungen im Bereich Home Appliances und Consumer Electronics sowie angrenzender Branchen widerspiegeln. Sie gibt Ausblicke auf Produkte und Technologien, die künftig unseren Lebensstil beeinflussen werden. Gleichzeitig ist sie Treffpunkt aller Beteiligten im Markt: Industrie und Handel, Fachbesucher und Medien sowie natürlich das breite Publikum – diejenigen, für die alle Produkte letztendlich entwickelt und produziert werden“, erklärt Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu Consumer & Home Electronics GmbH, Veranstalterin der IFA. Kamp führt weiter aus: „Mit diesem Konzept, alles auf einer Messe zu vereinen, ist die IFA die weltweit bedeutendste Plattform ihrer Art.“

„Innovationen sind heutzutage mehr denn je eine Gemeinschaftsarbeit. Nicht nur unzählige Menschen, sondern auch viele unterschiedliche Unternehmen tragen zu neuen Produkten und Technologien bei. Das ist kein Wunder, denn damit kommt eine Vielzahl an Branchen und Sichtweisen ins Spiel, die das Potential für neue Ideen erweitert. Kurz gesagt: je diverser diese Vielfalt, desto größer der Raum für Inspirationen“, so Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe Berlin.

ifa-berlin.com/de

zur Startseite >