Foto: Philips

Der Sommer steht vor der Tür und damit kommen endlich wieder leichte Kleider, Tops und der Bikini aus der Schublade. Viele Frauen setzen besonders in der warmen Jahreszeit auf perfekt gepflegte und vor allem glatte Achseln. Doch welche Methode ist dabei die sanfteste und schützt die sensible Achselhaut?

Rasieren

Anders als ein Klingenrasierer schont ein elektrischer Rasierer die empfindliche Haut in den Achselhöhlen. So auch der Philips Satin Shave Advanced Ladyshaver (44,99 Euro UVP). Sein beweglicher Multiflex-Scherkopf mit zwei flexiblen Scherfolien passt sich den Konturen der Achsel an und sorgt für glatte Ergebnisse unter den Armen. Softtouch-Polster an beiden Seiten des Scherkopfes sowie abgerundete Trimmerspitzen und Schutzbügel ermöglichen eine sichere Rasur mit weniger Hautirritationen.

Tipps für das Verkaufsgespräch:

  1. Der Ladyshaver sollte 100-prozentigen Hautkontakt haben, so wird jedes Haar gründlich und sanft entfernt.
  2. Da der Philips Ladyshaver auch unter der Dusche verwendet werden kann, stellt die Rasur der Achsel die perfekte Überbrückung dar, wenn die Haarkur einwirkt.
  3. Beim Rasieren am besten den Arm über den Kopf legen, so wird die Achselhöhle gestrafft.
  4. Super praktisch: Der Ladyshaver kann in beide Richtungen benutzt werden, so kann bedenkenlos „hin- und her rasiert“ werden.

Waxing, Sugaring, Epilieren

Der klare Vorteil bei diesen drei Methoden: Sie erfassen die Haare an der Wurzel, so hat man länger Ruhe bis zur nächsten Enthaarung. Sie sind allerdings auch ein wenig schmerzhaft, was jedoch viele Frauen für eine perfekt enthaarte und langanhaltend glatte Achsel in Kauf nehmen. Der Philips Satinelle Prestige Epilierer (139,99 Euro UVP) verfügt über einen Skin-Stretcher, dieser minimiert den Schmerz durch das Straffen der Haut.

Fotos: Philips

Tipps für das Verkaufsgespräch:

  1. Beim Epilieren kann es zu Hautirritationen kommen. Wenn dies der Fall ist, am besten abends Epilieren, so kann sich die Haut über Nacht beruhigen.
  2. Wenn die Achselhaare relativ lang sind, empfiehlt es sich, diese vor dem Epilieren zu trimmen. Hierfür verfügt der Satinelle Prestige über einen extra Trimmaufsatz. Je kürzer die Haare, desto schmerzfreier das Epilieren.
  3. Um effizient und schonend die Achselhaare zu entfernen, immer gegen die Haarwuchsrichtung epilieren.

IPL

Die Intense Pulsed Light (IPL)-Technologie wird immer beliebter: Sie ist schmerzfrei, hautschonend und langanhaltend. Mit Philips Lumea IPL Prestige (599,99 Euro UVP) kann, statt Termine im Kosmetikstudio zu vereinbaren, ganz bequem von Zuhause aus für glatte Achseln gesorgt werden.

So erklären Verkäufer die Technologie:

Sanfte Lichtimpulse erhitzen das Haar in der Wurzel, wodurch es auf natürliche Weise ausfällt. Darüber hinaus regt dieser Vorgang das Haar an, in die Ruhephase überzugehen und nicht mehr zu wachsen. Bei richtiger und regelmäßiger Anwendung dauert es zwei bis drei Monate, bis der Achselbereich komplett haarfrei ist und es für bis zu mindestens sechs Monate auch bleibt. Die Achsel ist dadurch nicht mehr dem häufigen Rasieren ausgesetzt. So verschwinden nach und nach auch lästige Rasurpickelchen und Reizungen. Das Ergebnis: Weiche, glatte und haarfreie Haut unter den Achseln.

Übrigens: Raten Sie der Kundin vor der Anwendung die Achselhaare durch Rasieren, Epilieren oder Wachsen zu entfernen. Denn damit kann die Lichtenergie besonders wirksam in die Haarwurzel geleitet werden. So muss Frau sich kein Fell mehr wachsen lassen, bevor es an die langanhaltende Haarentfernung geht. Ein absoluter Vorteil von IPL! Außerdem hilfreich: Die kostenfreie Lumea App stellt einen persönlichen Behandlungsplan zusammen, empfiehlt die optimale Lichtstärke, speichert bisherige Behandlungen und erinnert an zukünftige.

philips.de

zur Startseite >