Beurer-Spatenstich
Beurer: Spatenstich für den Neubau - Foto: Beurer

Es war der Startschuss: Mit dem symbolischen Spatenstich begann auf dem Unternehmensgelände der Firma Beurer in Ulm-Söflingen die entscheidende Bauphase. Der Gesundheitsspezialist erweitert seinen Hauptfirmensitz um ein neues Verwaltungsgebäude.

12 Millionen Euro Investition für den Neubau

Mit diesem Großprojekt investiert Beurer rund 12 Millionen Euro in die Zukunft seiner Mitarbeiter und bekennt sich klar zum Wirtschaftsstandort Ulm, mit dem das familiengeführte Unternehmen bereits seit der Firmengründung im Jahr 1919 fest verbunden ist. „Der Neubau ist ein absolut notwendiger Schritt, um dem stetigen Wachstum gerecht zu werden. Heute sind wir unter anderem als Marktführer in Europa im Bereich Schmiegsame Wärme, Marktführer in Deutschland für Blutdruckmessgeräte und Massageprodukte sowie als einer der führenden Anbieter von Personenwaagen in Europa bekannt. Verantwortlich für diesen Erfolg ist unser mittlerweile knapp 1000 Mitarbeiter starkes Team. Wir möchten mit der Standorterweiterung unsere Position als Innovationstreiber nachhaltig fördern und uns als attraktiver Arbeitgeber in der Region präsentieren“, sagt Marco Bühler, Beurer Geschäftsführer in vierter Generation.

Visualisierung des Neubaus
Visualisierung des Neubaus – Foto: Nething

Im Sommer 2020 sollen alle arbeiten können

Bereits zum Jahresbeginn startete die Planungs- und Abrissphase für das Bauprojekt. Ein alter Gebäudeteil musste weichen. Mit dem symbolischen Spatenstich laufen nun die Spezialtiefbau-, Rohbau- und Fassadenarbeiten für den Erweiterungsbau an. Anschließend folgen Installationen und Innenausbau.

Das neue dreistöckige Verwaltungsgebäude inklusive Untergeschoss wird knapp 15 Meter hoch, auf einer Grundfläche von circa 700 Quadratmetern. Beurer schafft damit Kapazitäten für 100 neue Arbeitsplätze. Neben Büroräumen werden auch der Haupteingang mit modernem Empfangsbereich, ein neuer Showroom, großzügige Räumlichkeiten für  Schulungen und Meetings sowie eine Tiefgarage untergebracht. Umgesetzt wird das Projekt gemeinsam mit dem Neu-Ulmer Architekturbüro Nething. Der neue Gebäudekomplex soll planmäßig im Sommer 2020 in Betrieb genommen werden.

beurer.com

zur Startseite >